Werkstoff 1.2365 (X32CrM0V12-28)


Alternative Bezeichnung

  • 32DCV28
  • H10


Legierung 1.2365 – Warmarbeitsstahl weichgeglüht

Der Warmarbeitsstahl 1.2365 ist ein weichgeglühter Werkstoff mit großer Zähigkeit. Der Stahl verfügt über eine hohe Wärmeleitfähigkeit und ist darum sehr gut wasserkühlbar. Das macht das Material 32CrMoV12-28 zu einem hervorragenden Werkstoff für Schnellschmiedegesenke und auch für Werkzeuge, die hohen thermischen Belastungen ausgesetzt sind. Einsatzgebiete sind beispielsweise Warmschermesser, Stempel & Matrizen zum Strangpressen und Einsätze in Schmiedegesenken. Der Stahl bietet weiterhin eine hohe Zähigkeit und ist sehr gut kalteinsenkbar. Die Härte im Anlieferungszustand beträgt maximal 205 HB. Lieferbar ist der Stahl 1.2365 als Rundmaterial in individuellen Längenzuschnitten und Lagerlängen.


Wie wird der Warmarbeitsstahl behandelt?

Der Stahl 1.2365 wird bei 750 bis 800 °C weichgeglüht. Seine Glühhärte beträgt maximal 229 HB. Für das Spannungsarmglühen benötigt der Werkstoff Temperaturen zwischen 600 und 650 °C. Wie auch nach dem Weichglühen sollte die Abkühlung des erhitzten Materials im Ofen erfolgen. Zum Härten wird eine Temperatur zwischen 1020 und 1050 °C gebraucht. Anschließend sollte der Stahl langsam bis zur Anlasstemperatur erwärmt werden. Pro Werkstück sollten hier mindestens zwei Stunden Zeit eingeplant werden. Im besten Fall erhalten alle 20 mm je eine Stunde. Für eine höhere Zähigkeit kann der Werkstoff 1.2365 zweimal angelassen werden. Hiernach kann der Prozess der Abkühlung wahlweise in Öl, Druckgas, Luft oder in einem Warmbad erfolgen.


Werkstoff 1.2365 - Die Eigenschaften

  • Sehr hohe Warmfestigkeit
  • Gute Wärmeleitfähigkeit
  • Gute Bearbeitbarkeit
  • Hohe Brandrissbeständigkeit


1.2365 X32CrM0V12-28 - Chemische Zusammensetzung

C 0,28 – 0,35 / Si 0,1 – 0,4 / Mn 0,15 – 0,45 / P = 0,03 / S = 0,02 / Cr 2,7 -3,2 / Mo 2,5 -3,0 / V 0,4 – 0,7


Datenblatt für 1.2365 zum Download

Datenblatt herunterladen


keyboard_arrow_left zurück zur Übersichtsliste