Werkstoff 1.7131 (16MnCr5; 16MnCrS5)


Alternative Bezeichnung

  • 16MC5
  • EC80
  • AISI 5115
  • 16MnCrS5


In der Legierung 1.7131 können Sie in unserem Shop folgende Rohmaterialformen, Halbzeuge und Serviceleistungen erwerben:


Legierung 1.7131 – Einsatzstahl

Der Einsatzstahl 1.7131 / 16MnCr5 hat mit seiner Lieferhärte von 207 HB eine hervorragende Eignung für verschleißbeanspruchte Bauteile im Maschinenbau, bei denen nach der Bearbeitung eine Einsatzhärtung erfolgt. Hebel, Getriebeteile oder Nockenwellen aus diesem Stahl erhalten so eine Kernfestigkeit von 800 bis 1100 N/mm². Schmieden und auch Walzen lässt sich der Werkstoff 1.7131 bei 850 bis 1100°C. Im unbehandelten Zustand ist der Einsatzstahl scherbar. Im MARKS-Onlineshop ist der Kaltarbeitsstahl als Formeinsatz, Platine, Rund- und Flachmaterial bestellbar.


Wie wird der Einsatzstahl behandelt?

Der Werkstoff 1.7131 ist hervorragend für das Einsatzhärten geeignet. Die Temperatur für das Kernhärten liegt bei 860 bis 900 °C. Für die Randhärtung sind Temperaturen zwischen 780 und 820 °C nötig. Beide Prozesse machen ein Abkühlen in Öl erforderlich. Nach dem Kernhärten kann allerdings auch in Wasser abgekühlt werden. Ebenfalls in Öl oder Wasser können Werkstücke nach dem Aufkohlen bei 880 bis 980 °C abkühlen. Für eine Warmumformung ist ein Temperaturbereich zwischen 850 und 1100 °C nötig.


Werkstoff 1.7131 - Die Eigenschaften

  • Gute Bearbeitbarkeit
  • Einsatzhärten
  • Hohe Festigkeit
  • Hohe Zähigkeit
  • Bedingte Schweißbarkeit


1.7131 16MnCr5; 16MnCrS5 - Chemische Zusammensetzung

C 0,14 – 0,19 / Cr 0,8 – 1,1 / Mn 1,0 - 1,3 / P = 0,035 / S = 0,035 / Si = 0,4


Datenblatt für 1.7131 zum Download

Datenblatt herunterladen


keyboard_arrow_left zurück zur Übersichtsliste