DruckenDrucken  

Gefahrenpictogramme

Gefahrensymbole

Die Gefahrensymbole (siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Gefahrenpiktogramm) bilden 3 Gruppen, wobei für die Kennzeichnung eine Hierarchie zu beachten ist:

Feuer

 

Gesundheit

Umweltschutz

E

  

Explosionsgefährlich

  

T+

  

Sehr giftig

  

 

  

 

N

  

Umweltgefährlich

F+

 

Hochentzündlich

 

T

 

Giftig

 

 

 

 

 

 

 

F

 

Leichtentzündlich

 

 

 

 

 

C

 

Ätzend

 

 

 

O

 

Brandfördernd

 

Xn

 

Gesundheitsschädlich

 

Xi

 

Reizend

 

 

 

Wenn 2 Symbole aus einer senkrechten Linie zutreffen sollten, wird nur das am weitesten oben Stehende verwendet. In der Gruppe „Gesundheit“ gilt das auch von links nach rechts, aber mit der Ausnahme, dass C neben T bestehen bleibt, wenn es sich um einen CMR-Stoff handelt (krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoff).

Somit ergeben sich maximal 4 Symbole für einen Gefahrstoff (Beispiel: Chrom(III)-Chromat: O, T, C, N).

 

Symbol

Kenn-
buch-
stabe

Bedeutung

Explosionsgefährlich

E Explosionsgefährlich

E

 

Gefahr: Stoffe, die unter bestimmten Bedingungen explodieren können. Von so gekennzeichneten Stoffen können zusätzlich noch die Gefahren ausgehen, die unter F+, F und O beschrieben werden; in diesen Fällen müssen diese Symbole nicht zusätzlich angegeben werden.

Handhabung: Schlag, Stoß, Reibung, Funkenbildung und Hitzeeinwirkung vermeiden.

Hochentzündlich

F+ Hochentzündlich

F+

 

Gefahr: Selbstentzündliche Stoffe, leichtentzündliche gasförmige Stoffe, feuchtigkeitsempfindliche Stoffe oder brennbare Flüssigkeiten.

Handhabung: Kontakt mit Zündquellen/Gefahrenquellen (Luft, Wasser) vermeiden.

Leichtentzündlich

F Leichtentzündlich

F

Gefahr: Selbstentzündliche Stoffe, leichtentzündliche gasförmige Stoffe, feuchtigkeitsempfindliche Stoffe oder brennbare Flüssigkeiten.

Handhabung: Kontakt mit Zündquellen/Gefahrenquellen (Luft, Wasser) vermeiden.

Brandfördernd

O Brandfördernd

O

Gefahr: Stoffe, die brennbare Stoffe entzünden können oder ausgebrochene Brände fördern und so die Brandbekämpfung erschweren.

Handhabung: Jeden Kontakt mit brennbaren Stoffen vermeiden.

Sehr giftig

T+ Sehr giftig

T+

Gefahr: Nach Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme durch die Haut treten meist Gesundheitsschäden erheblichen Ausmaßes oder gar Tod ein. Schon weniger als 25 mg pro Kilogramm Körpergewicht können zum Tod führen. Von so gekennzeichneten Stoffen können zusätzlich noch die Gefahren ausgehen, die unter Xn, Xi und C beschrieben werden; in diesen Fällen müssen diese Symbole nicht zusätzlich angegeben werden.

Handhabung: Jeglichen Kontakt mit dem menschlichen Körper vermeiden und bei Unwohlsein sofort den Arzt aufsuchen.

Giftig

T Giftig

T

Gefahr: Nach Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme durch die Haut treten meist Gesundheitsschäden erheblichen Ausmaßes ein; 25–200 mg pro Kilogramm Körpergewicht können tödlich sein. Von so gekennzeichneten Stoffen können zusätzlich noch die Gefahren ausgehen, die unter Xn, Xi und C beschrieben werden; in diesen Fällen müssen diese Symbole nicht zusätzlich angegeben werden. Jedoch bleibt gemäß RL 67/548 EWG die Kennzeichnung mit C neben T bestehen, wenn letztere auf krebserzeugender, mutagener oder teratogener Wirkung beruht.

Handhabung: Jeglichen Kontakt mit dem menschlichen Körper vermeiden und bei Unwohlsein sofort den Arzt aufsuchen.

Gesundheitsschädlich

Xn Gesundheitsschädlich

Xn

Gefahr: Bei Aufnahme in den Körper können diese Stoffe Gesundheitsschäden verursachen.

Handhabung: Kontakt mit dem menschlichen Körper, auch Einatmen der Dämpfe, vermeiden und bei Unwohlsein den Arzt aufsuchen. Von so gekennzeichneten Stoffen können zusätzlich noch die Gefahren ausgehen, die unter Xi beschrieben werden; in diesen Fällen muss dieses Symbol nicht zusätzlich angegeben werden.

Ätzend

C Ätzend

C

Gefahr: Lebendes Gewebe, aber auch viele Materialien werden bei Kontakt mit dieser Chemikalie zerstört. Von so gekennzeichneten Stoffen können zusätzlich noch die Gefahren ausgehen, die unter Xn und Xi beschrieben werden; in diesen Fällen müssen diese Symbole nicht zusätzlich angegeben werden.

Handhabung: Dämpfe nicht einatmen und Berührung mit Haut, Augen und Kleidung vermeiden.

Reizend

Xi Reizend

Xi

Gefahr: Stoffe mit Reizwirkung auf Haut, Augen und Atmungsorgane; kann Entzündungen verursachen.

Handhabung: Dämpfe nicht einatmen und Berührung mit Haut und Augen vermeiden.

Umweltgefährlich

N Umweltgefährlich

N

Gefahr: Bei Freisetzung in die Umwelt kann eine Schädigung des Ökosystems sofort oder später herbeigeführt werden.

Handhabung: Je nach Gefährdungspotential nicht in Kanalisation, Boden oder Umwelt gelangen lassen. Besondere Entsorgungsvorschriften beachten!

 

 

 

Sensibilisierend
Gesundheitsschädlich oder reizend

Sensibilisierend Gesundheitsschädlich oder reizend

 

Gefahr: R 42 „Sensibilisierung durch Einatmen möglich.“ (Xn)
Stoffe und Zubereitungen, die nachweislich beim Menschen eine spezifische Überempfindlichkeit (z. B. Asthma) hervorrufen. Stoffe und Zubereitungen, die positive Ergebnisse bei geeigneten Tierversuchen erzielen. Isocyanate, es sei denn, es liegt ein Nachweis darüber vor, dass das betreffende Isocyanat keine Sensibilisierung durch Einatmen bewirkt.

Handhabung: R 42: Jeglichen Kontakt durch Einatmen von Gas/Dampf/Rauch/Aerosol vermeiden.

R 43 „Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich.“ (Xi)
Stoffe und Zubereitungen, die bei einer erheblichen Anzahl von Personen Sensibilisierung durch Hautkontakt hervorrufen. Stoffe und Zubereitungen, die positive Ergebnisse bei geeigneten Tierversuchen erzielen.

Handhabung: R 43: Jeglichen Kontakt durch Berührung mit der Haut vermeiden.

Krebserzeugend

Krebserzeugend

 

Gefahr: Stoffe sind krebserzeugend, wenn sie beim Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut Krebs erregen oder die Krebshäufigkeit erhöhen können.
R 45 „Kann Krebs erzeugen.“
R 49 „Kann Krebs erzeugen beim Einatmen.“
R 40 „Verdacht auf krebserzeugende Wirkung“ (bewirkt das Gefahrensymbol Xn).

Handhabung: Kontakt mit dem Körper vermeiden – auch Verschlucken oder Einatmen. Bei Kontakt umgehend den Arzt aufsuchen.

Erbgutverändernd

Erbgutverändernd

 

Gefahr: Stoffe sind erbgutverändernd, wenn sie bei Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut vererbbare genetische Schäden zur Folge haben oder deren Häufigkeit erhöhen können.
R 46 „Kann vererbbare Schäden verursachen.“
R 68 „Irreversibler Schaden möglich“ (bewirkt das Gefahrensymbol Xn).

Handhabung: Kontakt mit dem Körper vermeiden – auch Verschlucken oder Einatmen. Bei Kontakt umgehend den Arzt aufsuchen.

Fortpflanzungsgefährdend

Fortpflanzungsgefährdend

 

Gefahr: Stoffe sind fortpflanzungsgefährdend (reproduktionstoxisch), wenn sie bei Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme über die Haut nichtvererbbare Schäden der Nachkommenschaft hervorrufen oder deren Häufigkeit erhöhen (fruchtschädigend) oder eine Beeinträchtigung der männlichen Fortpflanzungsfunktionen oder -fähigkeit zur Folge haben können.
R 60 „Kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.“
R 61 „Kann das Kind im Mutterleib schädigen.“
R 62 „Kann möglicherweise die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen“ (bewirkt das Gefahrensymbol Xn).
R 63 „Kann das Kind im Mutterleib möglicherweise schädigen“ (bewirkt das Gefahrensymbol Xn).

Handhabung: Kontakt mit dem Körper vermeiden – auch Verschlucken oder Einatmen. Bei Kontakt umgehend den Arzt aufsuchen.

 

Relevante Gefahrgut-Kennzeichnungssymbole

Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Gefahrgut. und http://de.wikipedia.org/wiki/Gefahrgutklasse.

Symbol Klasse
Bedeutung
8

Gefahrzettel für ätzende Stoffe, hier konkret Phosphorsäure (1805), Gefahrenzahl 80, Klasse 8,
(s. http://de.wikipedia.org/wiki/Ätzende_Stoffe)

Diese Klasse umfasst alle Stoffe, die durch chemische Einwirkung die Haut oder die Schleimhäute, mit denen sie in Berührung kommen, verätzen. Des Weiteren beinhaltet die Klasse 8 auch Stoffe, die beim Freiwerden Schäden an anderen Gütern oder Transportmitteln verursachen oder sie zerstören können sowie Stoffe, die erst mit Wasser ätzende flüssige Stoffe oder mit Luftfeuchtigkeit ätzende Dämpfe oder Nebel bilden.

Entspricht dem Kennbuchstaben C (Ätzend) der Gefahrensymbole.

Transportpiktogramm 1719 ätzender alkalischer flüssiger Stoff 8

Gefahrzettel für ätzende Stoffe, hier konkret ätzende alkalische, flüssige Stoffe N.A.G. (1719), Gefahrenzahl 80, Klasse 8,
Verpackungsgruppe II, III
(s. http://de.wikipedia.org/wiki/Ätzende_Stoffe, https://wiki.einsatzleiterwiki.de)

Diese Klasse umfasst alle Stoffe, die durch chemische Einwirkung die Haut oder die Schleimhäute, mit denen sie in Berührung kommen, verätzen. Des Weiteren beinhaltet die Klasse 8 auch Stoffe, die beim Freiwerden Schäden an anderen Gütern oder Transportmitteln verursachen oder sie zerstören können sowie Stoffe, die erst mit Wasser ätzende flüssige Stoffe oder mit Luftfeuchtigkeit ätzende Dämpfe oder Nebel bilden.

Entspricht dem Kennbuchstaben C (Ätzend) der Gefahrensymbole.

Regel-ID:26 > Beitrag-ID:329